Schützenbruderschaft vom

Hl. Laurentius und Hl. Hubertus Elmpt 1625 e.V.

Die Königsjäger

– eine Ära geht zu Ende


Die Frühkirmes 2016 ist für die Königsjäger sicherlich eine ganz besondere. Denn nach 38 Jahren schließt sich nun der Kreis und man wird zum letzten Mal in der Formation der Königsjäger zur Frühkirmes aufziehen. Nachdem dieser Zug zur Frühkirmes 1978 erstmalig den Schützenzug bereicherte, hat die Zeit ihre Spuren hinterlassen und so haben die Königsjäger auf ihrer Versammlung im November letzten Jahres beschlossen, den Zug aufzulösen, wobei sowohl das Alter, wie auch gesundheitliche Gründe einiger Zugmitglieder ausschlaggebend waren.

Als der Zug sich auf der Generalversammlung 1977 gründete leitete Wiili Klingen als Haupt-mann den Zug. Spieß wurde Heinz-Richard Coenen, bevor dieser selbst im Jahre 1982 dieses Amt übernahm und unser diesjähriger Minister Kuno Jeurihsen zum Spieß gewählt wurde. In der Zeit von 1992 bis 1999 übernahm Kuno Jeurihsen die Funktion des Hauptmannes bevor er Heinz-Richard Coenen in den Vorstand folgte und das Amt an Dieter Polmans weitergab, der gemeinsam mit Adi Grys als Spieß den Zug auch heute noch leitet.

Die Königsjäger machten ihrem Namen alle Ehre, begleiteten sie doch in jüngeren Jahren stets den jeweiligen Schützenkönig in großer Zahl zu den auswärtigen Veranstaltungen. Dass sie diesen Namen zu Recht trugen spiegelt sich auch darin wieder, dass sie in ihrer nun 38jährigen „Geschichte“ 10 Mal den Schützenkönig unserer hiesigen Bruderschaft stellten. Zwei Mal war ein damaliger Königsjäger bei einer auswärtigen Bruderschaft Schützenkönig (Heyen und Gützenrath).

Inzwischen bekleiden ehemalige Königsjäger Ämter in Vorstand und bei den Offizieren;
trotzdem konnte sich der Zug über Jahre hinweg halten, auch wenn es schwierig war, diese Verluste auszugleichen. Zur Stärkung der Gemeinschaft wurden in den Jahren zahlreiche Ausflüge, Wanderungen, Radtouren und Grillfeste unternommen. Mehrfach gestalteten die Frauen die Klompen für den traditionellen Klompenball, bei dem man auch zahlreiche Preise gewinnen konnte. Betrachtet man all dies, so blickt man gerne auf das Vergangene zurück,
hat man doch in all den Jahren viel gelacht und „die tollsten Sachen“ erlebt, die man nicht einfach so wiedergeben kann. Man muss einfach dabei gewesen sein.

So verabschieden sich die Königsjäger in diesem Jahr mit der Frühkirmes als eigenständiger Zug. Wie passend ist es da, dass mit Bernd Bischof als Schützenkönig und Kuno Jeurihsen als Minister, zwei ehemalige Königsjäger maßgeblich am diesjährigen Schützemfest beteiligt sind. Nach dem Motto „niemals geht man so ganz“, ist aber davon auszugehen, dass der ein oder andere vom Zug künftig sicherlich den Männerzug verstärken und auch andere Ämter von den dann „ehemaligen“ Königsjägern bekleidet werden.